Auf zu neuen Ufern

Mai 18, 2010 

Liebe Freunde des Beluga Offshore Sailing Teams, liebe Sponsoren, Förderer und Unterstützer der großen Abenteuer mit unserer „Beluga Racer“,

wir haben zusammen gelitten und gehofft, gejubelt und gefeiert! Wo wir an Bord die Segel gesetzt haben, wart Ihr von Land aus unser Rückenwind. Das hat Felix, mich und unsere blau-weiße Lady, die „Beluga Racer“, weit gebracht: Unter anderem einmal quer über den Erdball, rund Kap Hoorn und ganz nach oben auf das Siegerpodest beim 1. Portimão Global Ocean Race. Jetzt laufen wir mit unserem Projekt „Beluga Racer“ in den Zielhafen ein. Es war eine wunderbare Zeit, die ich nie vergessen werde. Die Wochen im Southern Ocean, die Emails von und nach Zuhause, Euer Zuspruch via Homepage – das bleibt für immer. Segeln geht für mich natürlich weiter, denn das ist mein Leben. Ich ziehe ein neues Segel auf sozusagen: Mehr darüber erfahrt Ihr künftig auf der Seite www.BorisHerrmannRacing.com.

Die Beluga Racer-Website wirft den Anker und wird nicht mehr aktiv befüllt. Wenn Ihr allerdings nochmals tief eintauchen wollt, beispielsweise in die spektakuläre Zeit des Portimão Global Ocean Race, wenn Ihr die mitreißendsten Podcasts, die aufregendsten Neuigkeiten von Bord oder die Berichte über unsere Etappensiege ein weiteres Mal genießen wollt, seid Ihr herzlich eingeladen, das zu tun, denn so etwas wird  hier selbstverständlich weiterhin möglich sein.

Ich danke allen Besuchern dieser Website und allen, denen das Segeln mit der „Beluga Racer“ genauso am Herzen gelegen hat wie uns, Felix und mir. Nun stelle ich mich neuen Herausforderungen und hoffe, dass Ihr mich bei den kommenden Abenteuern wieder so großartig begleiten und unterstützen werdet!

Herzlichst,
Euer Boris Herrmann

Comments

8 Responses to “Auf zu neuen Ufern”
  1. Dirk sagt:

    …. sag’ beim Abschied leise “Servus” …

    oder auch:

    Heute ist nicht alle Tage, Du kommst wieder (in die Schlagzeilen), keine Frage!

    D

  2. Julius sagt:

    Viel Erfolg für Deine neuen Projekte!

  3. ED sagt:

    Lieber Boris,
    schön zu hören, dass Du wieder auf Deinem Weg bist, dazu meinen herzlichen Glückwunsch und eine kleine “Erkenntnis” für diesen Weg, die vielleicht paßt:
    “Wenn Du mit Deinem Schicksal haderst, dann zerrt es an Dir,wenn Du ihm folgst dann führt es Dich” - zu neuen Ufern.
    In diesem Sinn: Good Luck!
    ED

  4. Moritz Herrmann sagt:

    Lieber Boris!
    Das Ende von einem als Anfang des Nächsten: alles Gute für die neue Etappe. Moritz

  5. Renate u. Knut sagt:

    Moin Boris,
    da ja nun sogar der CW-Wert der Crew verbesseret wird (Quelle: Foto) sollte auch der Erfolg anhalten !
    Wenn Du dabei auch noch gesund und munter bleibst, kann schon fast nix mehr schiefgehen.
    liebe Grüße aus Eckwarden bei 10 Grad Wassertemperatur
    Renate und Knut

  6. Christiane B. (Strackerjanstr.) sagt:

    Hallo Boris!
    Bye bye blue lady, ich habe dich schon vermisst, du warst einfach schön mit deinen blauen streifen & vielen dank auch nochmal für die tolle zeit mit den logbucheinträgen, fotos & videos, die mir den “Büroalltag” 2008/2009 verschönert haben!
    Nun also auf zu neuen abenteuern!
    Wünsch dir, lieber Boris, viel glück, spass & erfolg!
    Cordialement, Christiane

  7. K.Kraft sagt:

    Hallo Boris, hallo Felix,

    als ich zufällig am 15.07.10 auf NDR Euren Filmbeitrag sah, war ich, obwohl ich kein Segler bin, einfach begeistert und emotional sehr berührt. Es hat mich sofort an Ellen Mcarthur erinnert, die 2001 beim Vendée Globe mit Ihrem Schiff Kingfisher den zweiten Platz holte.
    Wie stellte schon Antoine de Saint Exupéry fest:”Wenn du ein Schiff beuen willst, so trommle nicht die Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen und Werkzeuge vorzubereiten oder die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem Meer.”

    Respekt vor Eurem Mut.

  8. Matthias sagt:

    Hallo Beluga Offshore Sailing Team,

    durch die Reportage “Hochsee-Helden” bin ich zum begeisterten Segel-Fan geworden. Bevor ich Euch am Bildschirm bei der Weltumsegeleung begleiten durfte, hatte ich mit Segeln eigentlich nichts am Hut.

    Jetzt ist es so, dass ich im nächsten Frühjahr den Segelschein machen werde. Alles was ich momentan übers Segeln finden kann, sauge ich auf.

    Das Segle-Fieber hat mich angesteckt. ;-)

    Vielel Grüße Matthias